Über

Gründe, ein achtsames Leben zu führen, gibt es viele. Es muss nicht einmal ein gesellschaftlicher Trend sein. Stress, psychische Erkrankungen wie Depressionen, Erschöpfung und noch vieles mehr. Mit Achtsamkeit wird das eigene Wohlbefinden gesteigert. Aber auch die Persönlichkeit entwickelt sich merkbar weiter.

Mich selbst vergleiche mich gerne mit einer Multiplen Persönlichkeit: Ich bin Mutti, Lebensgefährtin, Freundin, Tochter, Selbstständig und vor allen Dingen ich selbst. Und das Gedankenkarussell kann beginnen.

In den letzten Jahren wurde ich unzufriedener und unsicherer. Immer mehr Termine, immer mehr Ablenkung. Immer weniger Motivation, immer weniger ich selbst. Hektik, Stress, Abgeschlagenheit und Müdigkeit standen regelmäßig an der Tagesordnung. Entsprechend kam öfters die Frage auf, was ich eigentlich selbst möchte um mich selbst wieder wohl zu fühlen. Ein schleichender Prozess. Am Ende kommt man sich wie in einem Hamsterrad vor.

Den Blog Kaffeeblues habe ich schon während einer Phase des Umbruchs gegründet. Ohne genaues Ziel, ohne irgendeinen Plan. Schon von Anfang an wurden Teile meines persönlichen Lebens gezeigt. In der Zwischenzeit habe ich gemerkt, wie sich Achtsamkeit auswirken kann. Ein Begriff, der schon älter ist, als viele glauben oder erahnen. Es ist ein Lifestyle, eine Lebensweise, die mehr ist als nur ein Trend. Die eigene Persönlichkeit wird verändert.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.  Datenschutz