Die LOGI-Methode

auch bekannt als

>Die Steinzeit – Diät<

LOGI steht für LOw Glycemic Index, also einem niedrigen Blutzucker- und Insulinspiegel.
Diese Methode der Ernährungsform stützt sich auf dem Prinzip des Low Carbs. Durch die Minimierung die Kohlenhydrate, entsteht die charakteristische niedrige Blutzuckerwirkung.

Die Logi – Methode ist keine Diät im herkömmlichen Sinne. Sie dient vielmehr dazu, auf eine gesündere und abwechslungsreichere Ernährung umzustellen. Daher eignet sich dieses Ernährungskonzept für übergewichtige Menschen zur Reduktion von Gewicht; für normalgewichtige Menschen, die gesund und schlank bleiben möchten; zur Vorbeugung bzw. als Behandlungsform von Diabetes Typ 2.

Hinter dem Erfolg dieses Ernährungskonzeptes stehen verschiedene Tatsachen, die zu Nutzen gemacht werden. Es wird auf fünf Mahlzeiten gesetzt. Das heißt drei Hauptmahlzeiten und zwei Zwischenmahlzeiten. Dabei greift auch die allgemein bekannte Regel „5 am Tag“, das heißt, es sollen 5 Portionen Obst und Gemüse verzehrt werden. Idealerweise drei Portionen Gemüse zu den Hauptmahlzeiten und zwei Portionen Obst für zwischendurch.

Es wird bei der Nahrungsaufnahme darauf geachtet, dass der Blutzuckerspiegel niedrig bleibt. Aus zweierlei Gründen: Zum einen regt ein Niedriger Blutzuckerspiegel die Fettverbrennung und den Stoffwechsel an. Im Gegensatz sorgt ein hoher Blutzuckerspiegel für unerwünschte Heißhungerattacken, welches sich letztendlich im Gewicht wieder bemerkbar macht.
Die Zusammensetzung der Ernährung erinnert an die, unserer Urahnen aus der Steinzeit. Daher rührt auch der andere Name der Logi Methode: die Steinzeit – Diät. In den menschlichen Genen ist dieses Muster noch bekannt, wodurch es gleich umgesetzt werden kann.

Empfohlen wird auf dem Speiseplan viel Stärke freies Obst, Gemüse und Salat als Basis. In Verbindung mit Ballaststoffen ist dies lange sättigend. Ebenso gilt reichlich Fleisch, Geflügel, Fisch, Milchprodukte, Nüsse und Hülsenfrüchte zu integrieren. Sowie hochwertige Fette und Öle. Bei Obst sind Beeren nahe zu legen. Sehr süßes Obst nur in kleinen Portionen, denn der enthaltene Fruchtzucker ist nichts anderes, als Kohlenhydrate.
Getreide, Kartoffeln, Kuchen und Süßigkeiten, kurz alles was viel Stärke und Kohlenhydrate besitzt sollte sehr wenig oder selten verzehrt werden. Denn diese lassen hohe Blutzucker- und Insulinspitzen entstehen.

Bei Einhaltung des abwechslungsreichen Ernährungsplanes wird in der Logi – Methode ein Basenüberschuss geliefert. Übersäuerung ist damit nicht möglich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.