Vanillecreme

Desserts, Kuchen, Torten – Die meisten davon haben eine Gemeinsamkeit: Eine Buttercreme. Die Buttercreme bildet eine Basis, die sich immer wieder abwandeln lässt. So auch in die Vanillecreme, die ebenfalls häufig zu finden ist.

Bei der Vorstellung, wie der Konditor eine Vanillecreme herstellt, rutscht der Mut und die Motivation schnell in den Keller. Allerdings gibt es Alternativen, die sich leicht umsetzen lassen. Ich habe hier eine Variante als Tassenrezept aufgeschrieben.

Zutaten

1 Packet Butter
1/2 Tasse Puderzucker
1 1/2 Tassen Milch
1 Päckchen Vanillepudding
1 EL Zucker

Zubereitung

Die Butter wird bei Zimmertemperatur sehr weich werden gelassen. Optimal ist, wenn sie sie ohne Anstrengung mit dem Messer teilen lässt. Achtung: Die Butter darf nicht flüssig werden. Der Puderzucker wird darunter gemischt.

Der Vanillepudding wird fast normal gekocht. Nur die Menge an Milch und Zucker ist etwas reduziert. Durch die fehlende Flüssigkeit wird die Masse etwas „fester“. Unter Rühren den Pudding abkühlen lassen. Es sollte sich keine Haut bilden.

Wenn der Pudding abgekühlt ist wird dieser zum Buttergemisch gegeben. Alles gut miteinander verrühren. Fertig!